DMS-Potenzial-Analyse

Ein wichtiger Schritt zur guten Lösung

Nach dem Erstgespräch ist meist klar, dass die Umstellung auf IDM sinnvoll sein wird: Die Potenzialanalyse gibt Gewissheit. Sie bringt ans Licht, wo es sich zuerst lohnt aktiv zu werden und liefert Fakten für eine detaillierte Nutzenbetrachtung.

Bei der Analyse gehen wir sehr pragmatisch vor. Wir stellen Chefs und Mitarbeitern der ausgewählten Bereiche Fragen wie

  1. Was machen Sie?
    – Welche Aufgaben haben Sie, bzw. Ihre Gruppe/Abteilung?
  2. Wie machen Sie es?
    – Wie lösen Sie die Aufgaben heute?
  3. Warum machen Sie es so?

Die Antworten auf die Fragen 2 und 3 liefern oft schon den Schlüssel zur Lösung und offenbaren die Fakten für das Nutzen-Potenzial.

  • Lassen sich die Geschäftsprozesse mit digitalen Werkzeugen abbilden?
  • Wenn ja, mit welchen optimal?
  • Lohnt sich die Umstellung, wie schnell amortisiert sie sich?
  • Lassen sich auch die formalen Vorgaben einhalten?
  • Wie stehen Ihre Mitarbeiter zu einer digitalen Lösung?

Das Ergebnis der Analyse samt einem Vorschlag zur Umsetzung erhalten Sie in Form eines ausführlichen Protokolls, gern auch im Rahmen einer Präsentation vor Ort.

Zitat aus der E-Mail eines Kunden:
„Protokoll ist perfekt! Bis auf wenige Kleinigkeiten, die aber aktuell keine Relevanz haben, sind unsere Abläufe und vor allem die Optimierungspotentiale völlig korrekt dargestellt. Ihre Fähigkeit, zuzuhören und das Gehörte zu analysieren und zu bewerten, ist tatsächlich beeindruckend. Ich freu mich auf die Umsetzung!“

Die Kosten für diesen Schritt haben sich für Sie zu diesem Zeitpunkt schon amortisiert. Denn – aus Ihren Antworten auf unsere Fragen nach dem Was, Wie und Warum erkennen Sie selbst schon erste Verbesserungsmöglichkeiten, die Sie zum Teil sofort umsetzen – und anschließend per IDM optimieren können. Das bestätigen unsere Kunden.

Noch etwas sehr wichtiges leisten wir in dieser Phase:

Wir vermitteln betroffenen und beteiligten Mitarbeitern die Gewissheit, dass sie in die Gestaltung der IDM-Lösung einbezogen werden, dass sie diese mit gestalten können und es letztlich ihre Lösung wird. Damit räumen wir Unsicherheiten aus, eliminieren Widerstände und bereiten den Weg für die erfolgreiche Einführung.